Bis wann Winterreifen Pflicht ?

Grundsätzlich gilt für alle PKW, Motorräder und LKW mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen vom 1. November bis zum 15. April die generelle Winterreifenpflicht. Vor allem bei winterlichen Fahrverhältnissen wie zum Beispiel Schneefahrbahn, Matsch, Eis oder Regen. Sollten die Verhältnisse ein Fahren mit Sommerreifen erlauben, kann bei diesen Verhältnissen auch mit Sommerreifen gefahren werden. Für PKW und LKW bis zu einem Gewicht von 3,5 Tonnen gilt also nur bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen und nur bei Inbetriebnahme des Fahrzeuges die gesetzlich vorgeschriebene Winterreifenpflicht.

Die Frage von wann bis wann Winterreifen Pflicht herrscht, ist also leicht zu beantworten. Jedoch ist es auch bei grundsätzlich sommer- oder herbstlichen Fahrverhältnissen ratsam, auf passende Winterreifen zu setzen. Winterreifen sind vor allem bei kalten oder leicht nassen Fahrbahnen, wesentlich besser zu fahren als die dafür nicht ausgerichteten Sommerreifen.

Für alle einspurigen Fahrzeuge wie zum Beispiel Motorräder oder Mofas gibt es grundsätzlich keine gesetzlich vorgeschriebene Winterreifenpflicht. Das bedeutet, dass einspurige Fahrzeuge auch bei winterlichen Fahrverhältnissen wie zum Beispiel Schnee, Eis oder Glätte keine Winterreifen verwenden müssen. Es gibt jedoch auch einige Winterreifenanbeiter die diese für einspurige Kraftfahrzeuge anbieten.

Das Fahren auf Straßen mit winterlichen Witterrungsverhältnissen ist trotz der gesetzlichen Lücke bei nicht winterlichen Fahrverhältnissen nur mit Winterreifen sicher. Auch bei leicht herbstlichen Verhältnissen sollte mit Winterreifen gefahren werden um sicher zu sein, dass diese auch bei plötzlich auftretenden Schnee- oder Eisverhältnissen die gewünschte Leistung bringen können. Auch bei einspurigen Kraftfahrzeugen raten Experten zur Verwendung von Winterreifen um sicher durch den Winter zu kommen.