Was muss man beim fahren mit Winterreifen (M+S) besonders beachten ?

Winterreifen sind Pflicht. Neben dem rechtzeitigen Aufziehen stellt sich die Frage: was muss man beim fahren mit winterreifen (m+s) besonders beachten?

Der Autoreifen ist das Bindeglied zwischen Fahrbahn und Auto. Die Reifen haben einen entscheidenden Einfluss auf das Fahrverhalten des Fahrzeugs. Winterreifen sind speziell auf die Anforderungen von winterlichen Verhältnissen wie Neuschnee, Eis auf der Fahrbahn und festgefahrenem Schnee ausgerichtet. Winterreifen sind für niedrige Temperaturen und winterliche Straßenverhältnisse geeignet. Winterreifen sollten, unabhängig von der Temperatur ungefähr im Bereich von 0,2 bar bis 0,3 bar Reifendruck aufweisen. Weisen die Reifen diese Druck nicht auf, so kann es vorkommen, dass sich die Reifen während der Fahrt weniger erwärmen und der Luftdruck nicht ausreichend ansteigt.

Zudem sollten Winterreifen regelmäßig gewechselt werden. Im Vergleich zu Sommerreifen kommt es bei Winterreifen zu einem stärkeren Abrieb. Winterreifen weisen eine teilweise geringere Tragfähigkeit bei hoher Geschwindigkeit auf. Deshalb sollten die Höchstgeschwindigkeitsvorgaben seitens der Hersteller eingehalten werden. Im Laufe der Zeit verhärtet sich die Gummimischung der Winterreifen und die Haftung der Reifen auf dem Untergrund nimmt ab. Auch wenn die Profiltiefe keinen Wechsel erforderlich macht, sollten Winterreifen nicht länger als sechs Jahre gefahren werden. Winterreifen sollten eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern aufweisen, um eine sichere Fahrt zu garantieren. Zwischendurch sollte immer wieder der Reifendruck gemessen und gegebenenfalls korrigiert werden. Zudem ist es ratsam, die Reifen nachzuziehen, wenn man die ersten 100 Kilometer gefahren ist.

Winterreifen sollten von Oktober bis Ostern (O bis O-Regel) aufgezogen werden. Auch bei der Lagerung gibt es einiges zu beachten, denn diese entscheidet über die Sicherheit. Der Luftdruck sollte vor der Lagerung um 0,5 Bar erhöht werden. Reifen sollten kühl, trocken und in dunklen Räumen gelagert werden. Zudem ist es ratsam, die Herstellervorgabe bezüglich der Winterreifen zu beachten. Winterreifen sollten immer die Kennzeichnung „M und S“ (Matsch und Schnee) vorweisen.